background
Bericht 2. Kampftag: RV Thalheim II - SAV Leipzig/Großl./KFC II (01.09.18)

Thalheims 2. Mannschaft gewinnt Heimauftakt - Niederlage für Jugendliga-WKG

Nach dem vorgezogenen Auftakt in der Vorwoche, erfolgreich absolviert beim AC Taucha, hielt sich Thalheim II in der Landesliga Sachsen auch beim ersten Auftritt vor heimischer Kulisse schadlos. Allerdings wurde der Vergleich mit der starken Wettkampfgemeinschaft SAV Leipzig/Großlehna/KFC Leipzig II analog später der ersten Mannschaft erst im letzten Vergleich und noch dazu von einem Neuzugang entschieden, 12:10 hieß es am Ende. Verloren hat indes den Auftakt in eine kurze Wettkampfrunde der Jugendliga Mitteldeutschland, diese besteht bedauerlicherweise nur aus drei Mannschaften, die WKG Lugau/Thalheim.

 
von Michael Thriemer
 
THALHEIM – Bis auf drei Vergleiche gingen am späten Samstagnachmittag im Thalheimer Sportlerheim alle Duelle über die volle Distanz. Und obwohl die Gastgeber auf der Matte nur drei von neun Limits für sich entschieden und zudem eine Gewichtsklasse unbesetzt ließen, gingen sie am Ende als Sieger hervor und übernahmen verlustpunktfrei die Tabellenführung in der Landesliga Sachsen.

Vier RVT-Erfolge standen letztlich deshalb in der Resultatsliste, weil Leipzigs leichtester Sportler und einer der besten Nachwuchskämpfer des Landes, der amtierende Deutsche Jugendmeister Karamjeet Holstein, ohne gültige Lizenzmarke außer Wertung rang. Der Freundschaftskampf gegen das Zwönitztaler Eigengewächs Leon Kunz wurde daher mit 4:0 für die Einheimischen gewertet. Toni Schönherr legte im Superschwergewicht im eher ungeliebten freien Stil, jedoch mit deutlichem Gewichtsvorteil gegenüber dem im Vorjahr für Lugau startenden Jonathan Ettrich, nach. Nach dem Erfolg von Nick Löffler (61 kg, Freistil) kamen zunächst die Gäste deutlich auf und übernahmen ihrerseits mit drei Siegen hintereinander die Führung, ehe Thalheims Neuzugang vom RSV Greiz, Lucas Kahnt, dank einem vorzeitig erzielten Erfolg im Freistil-Weltergewicht mit technischer Überlegenheit (15:0 Punkte) den Heimerfolg unter Dach und Fach brachte. Für ihn quasi ein Auftakt nach Maß im neuen Dress und Freude bei der gesamten Mannschaft und Anhängerschaft.

Ganz knappe Niederlagen kassierten ein erneut prima eingestellter Jungspund Julian Rößler (57 kg, klassisch) und der inzwischen 45-jährige Routinier und Trainer Sven Zimmermann - dafür gab es trotzdem großen Applaus der zahlreichen Zuschauer. Etwas geärgert haben dürfte sich Aaron Hähnel (66 kg, klassisch), der nach seiner Verletzung aus dem Vorjahr sicherlich noch gehandicapt eine Führung unnötig noch aus der Hand gab. 

Einzelresultate:

54 kg/F: L. Kunz - Holstein 4:0 (KL)
57 kg/k: Rößler - Amoev 0:1 (PS)
61 kg/F: N. Löffler - V. Wejgandt 2:0 (PS)
66 kg/k: A. Hähnel - Vogel 0:2 (PS)
75 kg/F: L. Kahnt - Buch 4:0 (TÜ)
80 kg/k: A. Stürmer - Chernov 0:2 (PS)
86 kg/F: Zimmermann - Lieber 0:1 (PS)
98 kg/k: unbesetzt - Betschke 0:4 (KL)
130 kg/F: Schönherr - Ettrich 2:0 (PS)


Jugendliga Mitteldeutschland WKG Lugau/Thalheim - Drei Länder Team 12:25

Nur drei Mannschaften treten in diesem Jahr in der Jugendliga Mitteldeutschland an, daher gibt es insgesamt auch nur sechs Kampftage. Den ersten davon absolvierte die erzgebirgische WKG am vergangenen Samstag in Lugau. Leider konnten nur drei der insgesamt zehn Vergleiche im Vorkampf zur Regionalliga gegen den amtierenden Vorjahres-Staffelsieger aus Nordsachsen und den angrenzenden Bundesländern (Wettkampfgemeinschaft unter anderem mit dem KFC Leipzig) gewonnen werden.

So siegten auch die drei Lugauer Marick Schüßler, Moritz Ose und Erik Negwer (28 kg, Freistil, 31 und 42 kg, klassisch) jeweils vorzeitig, während die Gäste entsprechend siebenmal als Sieger die Matte verließen. In vierzehn Tagen geht es hier weiter, mit einem Auswärtskampf bei der WKG Pausa/Plauen. Einzelresultate siehe Link.


Michael Thriemer, 01.09.2018.
 


Zurück