background
Bericht 1. Kampftag: AC 1990 Tauchau – RV Thalheim II (25.08.18)

Kämpferischer Auftakt-Erfolg für junge Thalheimer in Nordsachsen

Beim vorgezogenen Start in die Landesliga-Saison der Ringer ging der RV Thalheim II in Taucha als verdienter 16:11-Sieger hervor. Dabei konnte ein Debütant trotz "falscher" Stilart einen richtig guten Einstand abliefern.

  
TAUCHA – Es war ein echter Arbeitssieg, den sich die junge Mannschaft von Trainer Sven Zimmermann am Samstag in Taucha holte. Trotz einiger Personalsorgen blieben die Drei-Tannen-Städter in fünf der neun Gewichtsklassen – zum Teil sehr klar – siegreich.

Besonders freute sich der Coach über das Debüt von Julian Rößler (54 kg). "Anfangs war da schon noch viel Unsicherheit da, aber dann hat er seine Chance beim Schopfe gepackt", so Zimmermann über den 15-Jährigen. Dabei mag Rößler den freien Stil gar nicht so sehr und musste in der unliebsamen Disziplin gegen Lucas Franz auf die Matte. Blitzschnell gelang ihm zu Beginn der zweiten Halbzeit ein Konter, mit dem er den Tauchaer unter dem Jubel der mitgereisten RVT-Fans auf die Schultern beförderte. Ein super Einstand also für den Thalheimer – und auch für die Zwönitztaler insgesamt, die zu Beginn mit 4:0 in Front gingen.

Fleißig Punkte sammelten vor der Pause zudem Niclas Eichhorn (57 kg), Maik Hoeisel (98 kg) und Nick Löffler (61 kg), so dass man mit einem 13:4-Vorsprung in die zweite Hälfte ging. Dass damit die Messen noch nicht gelesen waren, wurde jedoch schnell bewusst, denn Tauchas Routinier Tino Köllmann (86 kg) erwischte Sven Zimmermann im falschen Moment und legte den RVT-Trainer auf "Ast". So keimten wieder Hoffnungen bei den Randleipzigern, denen Thalheims Aaron Hähnel (66 kg) aber mit einer ganz konzentrierten etwas entgegen zu setzen wusste.

Hähnel, der nach einer langen Verletzungspause erstmals wieder die Wettkampfschuhe schnürte, ging gegen den amtierenden Junioren-Landesmeister Felix Mende konzentriert zu Werke und bestimmte mit schönen Ausheber-Techniken das Duell. Am Ende bedeutete der 10:1-Punktsieg drei Mannschaftspunkte aufs Thalheimer-Konto. Schlimmstenfalls hätte es nun noch ein Unentschieden für die Erzgebirger werden können.

Die über 100 Zuschauer sahen, wie im vorletzten Vergleich der gesundheitlich beeinträchtige Alois Stürmer (80 kg) gegen den Taucher Neuzugang Eric Lüttich nur eine Punktniederlage zuließ. Damit stand der Gesamterfolg für den RV Thalheim II fest. Die abschließende Begegnung zwischen Toni Matzat (75 kg) und Elias Stürmer war zwar die spannendste des Abends, brachte aber nur noch Ergebniskosmetik und den 16:11-Endstand aus Thalheimer Sicht.


Statistik:

54 kg/f: Franz – Rößler 0:4 (SSi)
57/k: Nientit – Eichhorn 0:4 (TÜ)
61/f: Schröter – Löffler 0:4 (TÜ)
66/k: Mende – Hähnel 0:3 (PS)
75/f: Matzat – E. Stürmer 1:0 (PS)
80/k: Lüttich – A. Stürmer 2:0 (PS)
86/f: Köllmann – Zimmermann 4:0 (SSi)
98/k: Baumann – Hoeisel 0:1 (PS)
130/f: Schinke – unbesetzt 4:0 (KL)


RVT, 26.08.2018.  Foto: SK Fotografie (Susann Krebs).
 


Zurück