background
Bericht 1. Kampftag: RV Thalheim II – WKG Gelenau II/Chemnitz (03.10.20)
 

Saisonauftakt geglückt: RV Thalheim II siegt gegen Gelenau II/Chemnitz

Einen in jeder Hinsicht formidablen Saisonstart legte unsere zweite Mannschaft am vergangenen Samstag im Sportlerheim hin. Zum ersten Kampftag in der Landesliga Sachsen kamen 100 Zuschauer und erlebten unter geänderten Bedingungen eine gelungene Veranstaltung, die mit einem klaren 23:7 über den Gast endete. Leider knapp den Kürzeren zog unsere Jugendliga-Mannschaft in Lugau.

 
von Michael Thriemer
  

THALHEIM – Schon der erste Vergleich des Abends zeigte nach reibungslosem Einlauf unter Beachtung der Hygieneregeln für Zuschauer und Teams, wo die Reise hingehen könnte. Der debütierende 15-jährige Deutsche Meister der Jugend B 2019, Finn Löffler (54 kg, Freistil), stellte noch im ersten Durchgang den Erfolg nach technischer Überlegenheit gegen Pascal Groß her. Maik Hoeisel (125 kg, Freistil) tat sich im Anschluss sichtlich schwer, gegen Lucas Kästel zu punkten. So kam der von Trainer Daniel Franke betreute Gastringer durch Aktivitätsvorteile in der ersten und einer preiswerten "Zwei" in der zweiten  Halbzeit zu einem knappen Punktsieg.

Den Kampf des Abends, leider nicht mit dem gewünschten Erfolg aus Thalheimer Sicht, gab es in der Folge zwischen den beiden 16-jährigen Sportschülern Martin Hähnel (RVT) und Niklas Nimtz (RSK). Hähnel zog insgesamt viermal sehenswert einen Kopfhüftschwung, wovon ihm einmal am Mattenrand die Anerkennung versagt blieb, er stattdessen übertragen und seltsamerweise der Gegner mit einer "Vier" belohnt wurde. Folgerichtig kam sein Kontrahent, der nie aufsteckte, immer wieder heran. Die Wende kam mit einer umstrittenen Wertung. Aus der Sägebockstellung heraus kam der junge Gelenauer zu einer Rolle, die vom ansonsten umsichtigen Kampfrichter Ingo Gleisberg ebenfalls mit einer Wertung "Vier" belohnt wurde - Unverständnis zum einen, und der Ausgleich zum 12:12 auf der anderen Seite. Doch noch immer lag Hähnel aufgrund seiner merh erzielten Viererwertungen in Front, hatte dafür aber offensichtlich nicht den notwendigen Blick und rannte blindlings ins Verderben – zwei Attacken wurden eiskalt gekontert und das 12:14 nach Punkten stand fest.

Dann baute Fitnesstrainer Chris Schneider (96 kg, klassisch) die knappe 4:3-Führung aus. Ganz offenbar hat der punktbeste Ringer der Vorsaison seine ausgezeichnete Form halten können und düpierte Dustin Löser nach eineinhalb Minuten mit 16:0. Damit war beim 8:3-Zwischenstand schon Pause, in der sich die das Hygienekonzept umsetzenden Zuschauern bei mehr eingeräumter Zeit versorgen konnten.

Noch ein letztes Mal brachte nach der Pause die klare Niederlage von Jonas Hofmann (61 kg, Freistil) die Gelenauer auf 8:7 heran, doch spätestens mit dem Erfolg des Gaststart-Neuzugangs vom KFC Leipzig, Lukas Schöffler (87 kg Freistil), der den erfahrenen Rico Richter nach allen Regeln der Kunst behrerrschte, waren die Thalheimer nicht mehr aufzuhalten. Nick Löffler (66 kg, klassisch) brauchte nur unwesentlich länger zur technischen Überlegenheit, während der dritte "Löffler im Bunde", also Tobias, einen ungefährdeten Punktsieg landete. Da im letzten Vergleich aufgrund fehlender Gegnerschaft der zweite RVT-Neuzugang, Tim Hamann (72 kg, Freistil) noch nicht zum Zuge kam, endete der Gesamtkampf mit einem recht deutlichen 23:7 für die Drei-Tannen-Städter.

Kommende Woche steht wieder einmal die weite Ausfahrt nach Weißwasser an – dazu schon an dieser Stelle viel Erfolg!
Alle Einzelergebnisse gibt es hier (mit Anmeldung rechts oben gibt es übrigens weitere Details wie Protokoll und Wiegegewicht!)


Jugendliga Sachsen: RVE Lugau – RV Thalheim 16:11

Knapp geschlagen geben musste sich indes zum Auftakt in Lugau unser Jugendliga-Mannschaft. In Lugau reichten Siege bei der Hälfte aller Kämpfe nicht aus, um etwas Zählbares mitzunehmen. Beim Debüt von Ben Rocky Löffler (ein Schelm, wer dabei an die vergangene Weihnachtsfeier denkt...) gewannen Boas-Bertram Böttger (33 kg), Rafael Bohn (40 kg) und Oskar Kolonko (48 kg) nach Punkten im freien Stil, während Erik Stoll der einzige vorzeitige RVT-Erfolg im klassischen Stil gelang (54 kg). Die Lugauer indes holten bei allen ihren vier Erfolgen die volle Punktzahl. Weiter geht es für unsere Jungs mit einem Heimkampf am 31. Oktober – dann mit der vollen Aufmerksamkeit als Einzelauftritt.

Alle Einzelergebnisse aus Lugau gibt es hier.

Michael Thriemer, 05.10.2020. Fotos Claudia Lohr-Werner

 

Galerie Landesliga

Zurück